function registerListener() { window.wixDevelopersAnalytics.register( 'cf06bdf3-5bab-4f20-b165-97fb723dac6a', (eventName, eventParams, options) => { const XSRFToken = getXSRFTokenFromCookie() fetch( `${window.location.origin}/_serverless/analytics-reporter/facebook/event`, { method: 'POST', headers: { 'Content-Type': 'application/json', 'X-XSRF-TOKEN': XSRFToken, }, body: JSON.stringify({ eventName, data: eventParams }), }, ); }, ); function getXSRFTokenFromCookie() { var match = document.cookie.match(new RegExp("XSRF-TOKEN=(.+?);")); return match ? match[1] : ""; } } window.wixDevelopersAnalytics ? registerListener() : window.addEventListener('wixDevelopersAnalyticsReady', registerListener);
top of page

Mit der Sonne kommt der Honey. Das schöne an dem Kaffee ist seine Kombination aus spritziger Fruchtigkeit und einer herben, mocca-toffee ähnlichen Süße. Fruchtig und herb zugleich, das beschreibt ihn wohl am Besten. 

 

Das ist drin:

100% Costa Rica Lasa Lajas White Honey 

 

Oscar und Francisca Chacón sind Kaffeeproduzenten in der dritten Generation, aber der Kaffee ist mehr als nur ihr Familienerbe: Das Paar setzt auf Qualität und Innovation und gehört zu den ersten Kaffeefarmer/innen in Costa Rica, die Honeys und andere experimentelle Aufbereitungsmethoden angewendet haben und bis heute anwenden. Bereits im Jahr 2005, nachdem sie ihre Ernte jahrelang zu marktüblichen Preisen an eine Washing Station geliefert und verkauft hatten, beschlossen sie, sich mit einer Micromill unabhängig zu machen und die Kaffees in Zukunft selbst aufzubereiten. 

Zu der damaligen Zeit war dieser Schritt durchaus mutig und revolutionär. 

Die Idee war, durch die eigene Aufbereitung mehr Kontrolle über die Qualität zu haben und durch experimentelle Verfahren die Qualität weiter zu verbessern und bessere, fairere Preise für ihren Kaffee zu bekommen. 

„Zuerst wussten wir nicht, was wir taten“, erklärt Oscar. „Wir haben nur experimentiert. Dieses Experiment führte zu einigen der aufregendsten neuen Geschmacksprofilen, die wir je probiert haben." Heute wenden sie eine Vielzahl an unterschiedlichen Methoden an, wobei sie sich auf das "Honey Verfahren" spezialisiert haben. Die Trocknungszeit wird moduliert, um unterschiedliche Effekte in der Tasse zu erzeugen.

 

Seit 2008 produzieren Oscar und Francisca ebenfalls Naturals, was eine eher zufällige aber im Anschluss erfolgreiche Innovation war: Ein Erdbeben während der Ernte 2008 zerstörte die Strom- und Wasserversorgung in dem Gebiet, weshalb sie nicht in der Lage waren, den Entpulper zu betreiben. Inspiriert von dem Kaffeeanbau in Äthiopien, baute Francisca kurzerhand African raised beds, um die frisch geernteten Kirschen effektiv trocknen zu können. 

Diese Methode war zur damaligen Zeit in Costa Rica eigentlich nicht verbreitet, rettete der Familie jedoch die Ernte. 

Seitdem produziert Las Lajas neben Honey auch trocken aufbereitete Kaffees. 

Sunny Honey

Preisab €12.90
inkl. MwSt.
  • Costa Rica / Central Valley / mixed

bottom of page